Neue, muslimische Ms. Marvel bei Marvel Comics


Warning: Illegal string offset 'addMap' in /kunden/406744_07743/webseiten/wordpress/wordpress/wp-content/plugins/mygeopositioncom-geotags-geometatags/mygeopositioncom-geotags-geometatags.php on line 605

Warning: Illegal string offset 'position' in /kunden/406744_07743/webseiten/wordpress/wordpress/wp-content/plugins/mygeopositioncom-geotags-geometatags/mygeopositioncom-geotags-geometatags.php on line 478

Warning: Illegal string offset 'position' in /kunden/406744_07743/webseiten/wordpress/wordpress/wp-content/plugins/mygeopositioncom-geotags-geometatags/mygeopositioncom-geotags-geometatags.php on line 561
Ms. Marvel #1

Ms. Marvel #1

Während die Serie der bisherigen, inzwischen zum Captain beförderten Ms. Marvel gerade abgewickelt wird, kündigt der Verlag den Start einer neuen Ms. Marvel-Serie für Februar an. Der Clou: Diesmal steht eine Muslima im Mittelpunkt der Geschichte. Kennen wir doch irgendwie schon. Und wirft überdies auch Fragen aus.

Geschrieben wird die neue Serie von G. Willow Wilson, gezeichnet von Adrian Alphona. Ob es bei der Wahl der Autorin eine Rolle gespielt hat, dass Wilson vor einiger Zeit zum Islam konvertiert ist? Man weiß es nicht, sicherlich von langer Hand geplant ist aber, dass es sich bei der neuen Ms. Marvel um eine Muslima im Teeniealter handelt. Marvel will sich damit vermutlich einmal mehr als besonders political correct geben, in meinen Augen wirft das aber dennoch Fragen auf.

Erstens, warum spielt die Religion bei Superhelden eine Rolle? Beziehungsweise warum spielt sie nur dann eine Rolle wenn es sich dabei um Muslime handelt? Es ist davon auszugehen, dass auch andere Helden einem Glauben anhängen, wirklich thematisiert wird das aber nie. Clark Kent geht in Man of Steel beiläufig in die Kirche um dort Rat vom Pastor zu erbitten. Würde deshalb aber jemand direkt vom christlichen Helden Superman sprechen?

Zweitens, was soll diese Konjunktur von muslimischen Helden überhaupt? DC hat vor einem Jahr gerade erst die muslimische Green Lantern Simon Baz eingeführt. Sieht sich Marvel vielleicht deshalb unter Zugzwang?

Drittens, mal unabhängig von der Religion: Warum kriegt es Marvel nicht hin, ein Superheldenserie mit einer weiblichen Protagonistin über längere Zeit am Markt zu halten. Während DC eigentlich permanent eine ganze Palette an Heldinnen am Markt hat (Wonder Woman, Catwoman, Supergirl, Batwoman) tut sich Marvel da einfach schwer. Captain Marvel wird eingestellt, der neuen Ms. Marvel würde ich auch keine wirklich lange Verweildauer am Markt prognostizieren. In den Team-Heften gibt es doch bei Marvel etliche gute Figuren. Es muss doch möglich sein, einigen von ihnen gute Solohefte zu schreiben, verdammt.

… aber vielleicht stellt sich Ms. Marvel ja als Hit heraus. Wir werden sehen.