Justice League: der grobe Fahrplan steht


Warning: Illegal string offset 'addMap' in /kunden/406744_07743/webseiten/wordpress/wordpress/wp-content/plugins/mygeopositioncom-geotags-geometatags/mygeopositioncom-geotags-geometatags.php on line 605

Warning: Illegal string offset 'position' in /kunden/406744_07743/webseiten/wordpress/wordpress/wp-content/plugins/mygeopositioncom-geotags-geometatags/mygeopositioncom-geotags-geometatags.php on line 478

Warning: Illegal string offset 'position' in /kunden/406744_07743/webseiten/wordpress/wordpress/wp-content/plugins/mygeopositioncom-geotags-geometatags/mygeopositioncom-geotags-geometatags.php on line 561
Justice League

Justice League

Während Marvel gerade in die dritte Phase seines Kino-Universums startet zeichnet sich bei der Konkurrenz von DC endlich ein Fahrplan ab, nach dem man die Helden um Batman, Superman und Green Lantern (zurück) auf die große Leinwand bringt. Das behauptet zumindest das amerikanische Magazon cosmicbooknews unter Berufung auf eine Quelle bei DC Enertainment. Darüber hinaus gibt es auch erste Namen der kreativen Köpfe, die hinter den Filmen stehen werden.

Superman vs. Batman in 2015

bereits angekündigt ist das Sequel zu Man of Steel, in dem Superman (Henry Cavill) erstmals auf Batman (Ben Affleck) trifft. Insbesondere die Wahl von Affleck als dunklen Ritter löste bereits einen Sturm der Entrüstung bei DC-Fans aus. Und auch wenn ich mir nicht sicher bin ob Affleck, den ich eigentlich sehr schätze, für diese Rolle die richtige Wahl ist, bin ich gespannt wie er sie interpretieren wird. Vielleicht wird uns Batfleck ja genauso überraschen, wie es Heath Ledger einst als Joker tat.

Die Produktion des Films soll im Frühjahr 2014 beginnen, die Dreharbeiten finden schwerpunktmäßig im US-Bundesstaat Michigan statt. Mit einer Ausnahme: Bereits vor zwei Wochen wurde in LA eine Szene in einem Stadion aufgezeichnet, bei der die Footballteams der Universitäten von Gotham und Metropolis aufeinander treffen. Ein Footballspiel in einem Batmanfilm? Das kommt mir irgendwie bekannt vor…

Die Regie von Superman vs. Batman übernimmt einmal mehr Zack Snyder. Der Film startet im Juli 2015.

Es folgt: The Flash

Schon ein Jahr später erstürmt der nächste große Held die Kinos, wenn der langerwartete Film the Flash startet. Als Produzenten mit an Bord sind Deborah und Zack Snyder, DC-Autorenstar Geoff Johns steht ihnen als „kreativer Berater“ zur Seite. Wer die Regie übernehmen wird ist bislang unklar, ebenso wie die Frage, wer in das rote Kostüm des schnellsten Manns der Welt schlüpfen wird. In der zweiten Staffel der Serie Arrow wird Flash in drei Episoden in seiner Inkarnation als Barry Allen von Babyface Grant Gustin (Glee; 90210) gespielt, eine eigene Serie um den schnellsten Mann der Welt soll folgen. Ob Gustin diese Rolle auch im Flashfilm spielt ist nicht bekannt. Was darauf hindeutet ist aber zumindest die Nachricht, dass auch der Kinofilm Barry Allen und nicht den jüngeren Flash Wally West als Protagonisten zeigen wird. Eine einheitliche Besetzung würde damit wohl ein guter Weg zur Schaffung eines einheitlichen Filmuniversums darstellen. Ob das allerdings wirklich im Interesse von DC/Warner liegt, steht in den Sternen.

Justice League in 2017

Ein weiteres Jahr später kommt es dann schließlich zum Team-up, der größten Helden des DC-Universums. Drehbuchautor Goyer (Man of Steel, Dark Knight-Trilogie arbeitet dem Vernehmen nach bereits an dem Script. Wie die genaue Besetzung der Gerechtigkeitsliga aussieht ist ebenfalls bislang unbekannt. Als gesetzt gelten Superman, Batman und Flash. Darüber hinaus sollen in diesem Film Wonder Woman und Green Lantern neu eingeführt werden um in der Folge eigene Einzelfilme zu bekommen. Ob neben diesen fünf weitere Helden (Martian Manhunter? Aquaman? Green Arrow?) eingeführt werden ist nicht bekannt.

Für die letzte Green Lantern, Ryan Reynolds dürfte das damit die endgültige Demission von der Rolle des Hal Jordan sein. Sein Film floppte vor zwei Jahren kolossal, was meines Erachtens aber weniger an Reynolds lag, als viel mehr an dem miserablen Script des Films.

Grafik: (c) DC-Comics